Supersofter veganer Schokoladenkuchen

Seit kurzem ernähren wir uns vegan. Vor allem beim Backen habe ich eine besondere Herausforderung gesehen. Umso mehr freue ich mich, euch heute diesen supersoften Schokoladenkuchen vorzustellen, der jeden Lügen straft, der behauptet, Veganer müssten auf so Vieles verzichten. Hier haben wir eine wunderbare Leckerei, die wir ohne schlechtes Gewissen genießen können. 🐄🐓💚

10SchwierigkeitAnfänger

Ergibt1 Portion
Vorbereitungszeit20 MinutenGarzeit45 MinutenTotal Time1 Stunde 5 Minuten

 250 g Vollkornmehl
 250 g Nüsse, Kerne, Kokosflocken gemahlen (Mischung nach Belieben)
 100 g Rohrzucker (oder mehr je nach gewünschter Süße)
 50 g Backkakao
 1 Päckchen Backpulver
 1 Messerspitze Bourbon-Vanille
 1 TL Ceylon-Zimt
 1 Prise Salz
 50 ml Pflanzenöl
 300 ml Pflanzenmilch
 1 mittlere Möhre geraspelt (nach Wunsch)
 Obst zum Garnieren nach Belieben

1

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Für die gemahlene Nussmischung habe ich Mandeln, Walnüsse, Kokosflocken und Cashewkerne ungefähr zu gleichen Teilen verwendet und in der Küchenmaschine fein zerkleinert. Je nach Belieben gehen auch andere Nüsse oder Nussmehle, wenn ihr weniger Stückchen im fertigen Kuchen mögt.

2

Das Pflanzenöl hinzufügen. Ich habe Olivenöl verwendet. Es gehen aber auch neutralere Öle, wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Wichtig ist eine gute Qualität des Öles - kaltgepresst und möglichst aus Bio-Saaten, um einen natürlichen Geschmack zu erhalten.

3

Die Pflanzenmilch hinzufügen. Ich habe einen Hafer-Kakao-Drink verwendet, was das Ganze noch schokoladiger macht. Alternativ könnt ihr auch normale Hafer- oder Mandelmilch verwenden, oder jede andere Pflanzenmilch, die euch besser passt. Alles zu einen glatten, cremigen Teig verrühren. Wenn es noch zu trocken ist, etwas mehr Pflanzenmilch hinzufügen.

4

Die geraspelte Möhre unterheben (nach Wunsch). Sie macht den Kuchen noch saftiger.

5

Den Teig in eine gefettete Backform geben (runde oder eckige Springform) und nach Wunsch mit einigen Obstspalten belegen. Ich habe einige süße Birnen verwendet.

6

Das Ganze für ca. 40 - 60 Minuten bei 180 °C in den Backofen geben. Zwischendurch ruhig eine Stäbchenprobe machen. Wenn nichts mehr am Stäbchen haftet, ist der Kuchen fertig. Das Ergebnis ist ein supersofter, sehr schokoladiger und äußerst veganer Kuchen, der ein bischen an Brownies erinnert. Vegan hat hier absolut nichts mit Verzicht zu tun!

Kategorievegan, vegetarisch

Zutaten

 250 g Vollkornmehl
 250 g Nüsse, Kerne, Kokosflocken gemahlen (Mischung nach Belieben)
 100 g Rohrzucker (oder mehr je nach gewünschter Süße)
 50 g Backkakao
 1 Päckchen Backpulver
 1 Messerspitze Bourbon-Vanille
 1 TL Ceylon-Zimt
 1 Prise Salz
 50 ml Pflanzenöl
 300 ml Pflanzenmilch
 1 mittlere Möhre geraspelt (nach Wunsch)
 Obst zum Garnieren nach Belieben

Anweisungen

1

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Für die gemahlene Nussmischung habe ich Mandeln, Walnüsse, Kokosflocken und Cashewkerne ungefähr zu gleichen Teilen verwendet und in der Küchenmaschine fein zerkleinert. Je nach Belieben gehen auch andere Nüsse oder Nussmehle, wenn ihr weniger Stückchen im fertigen Kuchen mögt.

2

Das Pflanzenöl hinzufügen. Ich habe Olivenöl verwendet. Es gehen aber auch neutralere Öle, wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Wichtig ist eine gute Qualität des Öles - kaltgepresst und möglichst aus Bio-Saaten, um einen natürlichen Geschmack zu erhalten.

3

Die Pflanzenmilch hinzufügen. Ich habe einen Hafer-Kakao-Drink verwendet, was das Ganze noch schokoladiger macht. Alternativ könnt ihr auch normale Hafer- oder Mandelmilch verwenden, oder jede andere Pflanzenmilch, die euch besser passt. Alles zu einen glatten, cremigen Teig verrühren. Wenn es noch zu trocken ist, etwas mehr Pflanzenmilch hinzufügen.

4

Die geraspelte Möhre unterheben (nach Wunsch). Sie macht den Kuchen noch saftiger.

5

Den Teig in eine gefettete Backform geben (runde oder eckige Springform) und nach Wunsch mit einigen Obstspalten belegen. Ich habe einige süße Birnen verwendet.

6

Das Ganze für ca. 40 - 60 Minuten bei 180 °C in den Backofen geben. Zwischendurch ruhig eine Stäbchenprobe machen. Wenn nichts mehr am Stäbchen haftet, ist der Kuchen fertig. Das Ergebnis ist ein supersofter, sehr schokoladiger und äußerst veganer Kuchen, der ein bischen an Brownies erinnert. Vegan hat hier absolut nichts mit Verzicht zu tun!

Supersofter veganer Schokoladenkuchen

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen ein
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.